Canon IXUS 140, Vergleich zu IXUS 135 und IXUS 132

canon-ixus-140Die Canon IXUS 140 ist schon auf den ersten Blick eine sehr handliche Kamera die in fast jeder Tasche noch Platz findet. Sie ist in unterschiedlichen Farben (silber, pink, grau, rot) erhältlich und zählt mit ihren 150-160€ zu den Mittelklassekameras. Ob neben dem Preis auch die Technik überzeugen kann, soll folgender Test zeigen.  
 

Technische Daten der Canon IXUS 140

    • 8fach optischer Zoom, 28-mm-Weitwinkel; 16fach ZoomPlus
    • 16,0 Megapixel
    • Optischer Bildstabilisator mit Intelligent IS
    • WLAN für das direkte Teilen* und GPS-Tagging über Mobilgeräte
    • Großes 7,5 cm (3,0 Zoll) PureColor II G LCD (461.000 Bildpunkte)
    • HD-Movies (720p) und Movie-Aufnahmetaste
    • Smart Auto (32 Aufnahmesituationen)
    • Jede Menge kreative Aufnahmemodi inklusive Miniatur-Effekt, Fisheye-Effekt und Spielzeugkamera-Effekt
    • Eco-Modus (mehr Aufnahmen pro Akkuladung)
    • UVP: 189€, Straßenpreis ca. 170€

Erster Eindruck der IXUS 140:

shopDie Canon IXUS 140 hat ein schönes großes Display, auf dem alles gut lesbar ist. Sie ist sehr ähnlich ihrer IXUS Vorgänger aufgeteilt. Auf der Oberseite befindet sich der Ein- bzw. Ausschaltknopf und der Zoomknopf mit Auslöser in der Mitte. Auf der Rückseite lässt sich ein Knopf zum wählen der „Auto-Funktion“ oder manuelle Einstellung, eine Taste für die direkte Videoaufnahme, die Replaytaste, eine für das allgemeine Menü und das Steuerkreuz für direkte Einstellungen, wie beispielsweise den Blitz, erkennen. Durch ihre handliche Größe liegt sie sehr gut in der Hand. Außerdem wirkt sie sehr robust und hochwertig gearbeitet.

Praxistest:

Schon durch den 8fach optischen Zoom ermöglicht es die Kamera entfernte Objekte näher heranzuzoomen, doch mit dem 16fach ZoomPlus sind auch sehr weit entfernt liegende Motive, im Gegensatz zum Digitalzoom, trotzdem noch scharf einzufangen. Bildrauschen ist hier fast nicht vorhanden. Auch größere Landschaftsmotive oder Sehenswürdigkeiten können beispielsweise dank dem 28-mm-Weitwinkelobjektiv ohne Probleme abgelichtet werden.Da die Kamera eine Auflösung von 16 Megapixeln hat, erzielt man mit ihr hervorragende Bildqualität, welche sogar Vergrößerungen bis zu dem Format DIN A3+ erlaubt. Ob diese hohe Auflösung, die an die Auflösung von Spiegelreflexkameras hinkommt, jedoch für eine kleine Kamera, wie die IXUS 140 nötig ist, sei einmal dahingestellt, da so natürlich auch der Speicherplatz schneller gefüllt ist. Zusätzlich zu dem hohen Zoomfaktor hilft der Intelligent IS das Verwackeln der Kamera zu begleichen, um so auch gezoomte, scharfe Fotos zu erhalten. Auch in schlecht belichteten Räumen hilft der Intelligen IS. Wie jedoch bei Kameras in diesem Preisniveau üblich, merkt man einen deutlichen Unterschied zu gut belichteten Aufnahmen. Die Bilder sind stärker verrauscht und auch nicht so scharf. Indem man sich direkt über die Kamera per WLAN mit Handy oder Computer verbinden kann, können direkt von hier Bilder hochgeladen und mit jedem geteilt werden (beispielsweise bei Facebook ). Will man ein Video machen, muss nicht erst lange im Menü gesucht werden, wie bei anderen Kameras. Es gibt einen extra Knopf nur für Videos, so dass keine Situation, die festgehalten werden muss, mehr verpasst werden kann. Leider sind die Aufnahmen nicht in Full-HD möglich, sondern nur in maximal 720p. Doch auch hier werden die Aufnahmen sehr gut. Das einzige Manko: die Videofuktion ist bei schwachem Licht fast nicht mehr zu gebrauchen. Will man nur schnell ein Foto machen und nicht erst nach dem passenden Modus suchen, bietet die Kamera dafür die Smart Auto Funktion, die aus 32 Aufnahmesituationen automatisch die richtige Einstellung auswählt. Für Experimentierfreudigere stehen zusätzlich noch mehrere Kreativ-Modi zur Verfügung, an welchen man sich spielen kann. Der Wechsel zwischen diesen beiden Modi erfolgt ganz einfach durch betätigen des kleinen Schiebers auf der Rückseite. Macht man Fotos mit Blitz, kann man den positiven Effekt erkennen, dass dieser gut eingestellt ist, so dass die Fotos nicht zu hell werden. Auch hier gibt es jedoch ein mehr oder weniger bedeutendes Manko: es fehlt die Rote-Augen-Reduzierung. Generell ist die Auslösezeit der Kamera sehr gering, wodurch die richtigen Momente nicht mehr verpasst werden.

Bild-/Videoqualität:

Wie oben bereits erwähnt werden Videos auch ohne Full-HD von sehr guter Qualität, solange sie im Hellen gemacht werden. Es ist jedoch davon abzuraten, die Videofunktion im Dunkeln zu nutzen, da hier das gewünschte Ergebnis ausbleibt und die Videos sehr verrauscht werden. Die Bildqualität der IXUS 140 ist sehr gut und auch bei näher herangezoomten Fotos können dank dem Stabilisator und der Technik scharfe Bilder erzielt werden. Werden jedoch Fotos im Dunkeln geschossen, ist der Intelligent IS nicht stark genug und die Bilder werden verrauscht und unschärfer. Angebot

Verarbeitung: ★★★★★¼ 

Bedienung: ★★★★¾☆ 

Bildqualität: ★★★★¾☆ 

Videoqualität: ★★★½☆☆ 

Automatikmodus: ★★★★¾☆ 

Manuelle Möglichkeiten: ★★★★☆☆ 

Preis / Leistung: ★★★★★½ 

GESAMTWERTUNG: ★★★¾☆ 

Fazit zumn Test der Canon IXUS 140:

shopAbschließend kann man sagen, dass die Kamera für ihren Preis sehr gute Dienste leistet und die Bildqualität durchaus ordentlich ist. Da sie in jede Tasche passt, ist sie ideal, um unterwegs Schnappschüsse von gute Qualität zu machen. Die Bedienung ist sehr einfach und so kann die IXUS 140, sofort nach dem Auspacken intuitiv von jedem bedient werden. Tipp: Jetzt hier günsig bestellen Wer also eine kleine Kamera für jeden Anlass, zum immer Dabeihaben braucht ist hier genau richtig. Über den Autor:

Tags:, , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren