Canon IXUS 105 im Test

Canon Ixus 105Die Canon IXUS 105 aus der berühmten und lange etablierten IXUS Serie gibt es schon länger und zwar seit Januar 2007. Das hat aber auch Vorteile, denn damit ist die Canon Ixus 105 mittlerweile richtig günstig zu haben und zwar für nur ungefähr 115 € statt der früher verlangten 159€. Und dafür bekommt man bei der Ixus 105 viel Technik für wenig Geld: 12 Megapixel sind mehr als ausreichend, vor allem weil gerade bei den kleinen Sensorflächen der Kompaktkameras bei noch höherer Pixel-Zahl die Schärfe ab- und das Rauschen zunimmt. Ein 4 fach optischer Zoom ist auch in dieser Preisklasse nach wie vor gut, ein Bildstabilisator errmöglicht verwacklungsfreie Aufnahmen und das 2,7 Zoll Display ist gleichmäßig hell und kontrastreich und ermöglicht auch bei Sonnenlicht eine gute Beurteilung des Aufnahmemotivs. Die Bildqualität ist wie bei Canon IXUS üblich überdurchschnittlich gut, der automatische Aufnahmemodus erkennt die jeweilige Aufnahmesituation und wählt automatisch die besten Aufnahmeeinstellungen und bereits im Automatikmodus entstehen so sehr gute Aufnahmen. Wer allerdings großen Wert legt auf manuelle Aufnahmesteuerungen der sollte eine teurere Kamera der PowerShot-Serie wählen. Die IXUS 105 richtet sich vor allem an Freunde guter Schnappschüsse, die im Automatikmodus viele schöne Aufnahmen machen möchten, ohne sich über andere Einstellungen wie Blende oder Belichtungszeit Gedanken zu machen. Filmen kann man mit der IXUS auch, allerdings nur im VGA Modus, wer Wert auf HD Auflösung legt muss auch ein paar mehr Euro investieren, z.B. in die PowerShot 210 SX. Einziger kleiner Kritikpunkt ist die Akkulaufzeit, die Anschaffung eines zweiten Akkus sollte man mit einplanen. Eine Akkuladung reicht je nach Blitz-Einsatz für ca. 200 Aufnahmen. Aber alles in allem ist die Canon IXUS 105 eine günstige Digitalkamera, die vom Preis-Leistungverhältnis aktuell schwer zu schlagen ist. Vermutlich findet Sie gerade deswegen auch häufig den Weg unter den Weihnachtsbaum als Weihnachtsgeschenk, denn sie ist momentan in der Top5 von Amazon im Bereich der meistverkauften Kompakten Digitalkameras. Darüber hinaus gibt es die IXUS 105 in verschiedenen Farben, vom klassischen silber über blau, pink bis hin zu einem schicken braun.

Panasonic LUMIX DMC-FS10 EG-K Digitalkamera im Test

Die Panasonic LUMIX DMC-FS10 EG-K Digitalkamera ist schon mit dem empfohlenen Verkaufspreis von 179€ eher günstig, aktuell gibt es die Panasonic Lumix schon für 119€ bei Amazon im Angebot. Dafür bekommt man eine solide Digitalkamera mit 12 Megapixeln, 5-fach optischem Zoom, 6,86 cm Display und optischem Bildstabilisator. Schon beim Auspacken fällt das hochwertiges Gehäuse auf, alles ist sauber verarbeitet und haptisch absolut ansprechend, die Kamera liegt gut in der Hand und das Gehäuse wirkt hochwertig. Man findet sich auch als nicht-Fotograf intuitiv schnell zurecht und findet die wichtigsten Funktionen ohne Umwege; On/Off, die Zoomwippe und der Auslöseknopf, sowie die Taste für die „intelligente Automatik“ sind alle gut Zugänglich auf der Oberseite. Das alles erinnert ein wenig an den „großen Bruder“, die Panasonic Lumix DMC-TZ10 Der optische Bildstabilisator ist in dieser Klasse nicht überall Standard, hier setzen manche Hersteller auf einen digitalen Verwacklungsschutzder meistens deutlich zu Lasten der Bildqualität geht. Videos zeichnet die Panasonic Lumix DMC FS10 mit der kleinen HD Auflösung (720p) auf, was ordentliche Ergebnisse ermöglicht und auch auf großen LCD-Fernsehern gute Videoqualität zeigt. A Propos LCD, das LCD Display mit großen 6,9cm Diagonalelöst mit 230.000 Bildpunkten gut auf und ermöglicht die Bildkontrolle direkt an der Kamera. So erkennt man sofort nach der Aufnahme ob die Schärfe stimmt oder das Bild verwackelt ist. Der Bildschirm passt auch seine Helligkeit automatisch an die Umgebung an um bestmögliche Ablesbarkeit auch bei direkter Sonneneinstrahlung zu gewährleisten.
Die intelligente Automatik erkennt das jeweilige Motiv und wählt das passende Motivprogramm. Das funktioniert in der Praxis bei den Panasonic Lumix Modellen erstaunlich gut, selbst weiter entfernte Gesichter werden als solche erkannt und fixiert. Im Ergebnis können sich die Schnappschüsse alle sehen lassen, die Bildqualität ist für die Klasse absolut ordentlich, wer einen günstgen Begleiter der Kompaktkameraklasse sucht der schnell Einsatzbereit ist und einfach schnelle Schnappschüsse machen möchte, kann mit der Panasonic Lumix DMC-FS10 viel Spaß haben.

Canon PowerShot SX 130 IS im Test

Kurz vor der Photokina 2010 ist die Canon PowerShot SX 130 IS in den Handel gekommen. Diese Kamera der Superzoom-Klasse bietet wirklich jede Menge und das zu einem äußerst interessantem Preis; bei Amazon gibt es die Canon PowerShot SX 130 IS bereits für knapp unter 200 Euro. Und dafür trumpft die SX 130 IS mit einem optischen 12-fach Zoom auf das auch einen guten optischen Bildstabilisator hat. Passend zum 12-fach Zoom hat sie auch 12 Megapixel und dank etwas größerer Bauweise passt auch ein vernünftiger Blit zins Gehäuse. Der eingebaute Digic 4 Prozessor ist leistungsstark und auch so weit ausgereift, dass die Kamera im Automatikmodus fast immer die richtigen Einstellungen automatisch vornimmt. Das 7,5 Zentimeter große LCD Display lässt sich auch bei starkem Lichteinfall aus einem weiten Betrachtungswinkel gut ablesen. Auch die manuellen Einstellungen sind einfach und sehr weitreichend, Verschlusszeiten und Blende lassen sich gut einstellen und ermöglicht so den ambitionierten Hobby-Fotografen viele Möglichkeiten mit Belichtung und Blende und Tiefenunschärfe zu spielen. Aber auch wer gelegentlich mal einen Film aufnehmen will wird überrascht sein, wie gut die Filmqualität ist. 720p HD Aufnahme und Stereoton in Verbindung mit einem recht leisen Zoom ermöglichen auch sehr gute Videoaufnahmen.

Fazit zum test der Canon PowerShot SX 130 IS

Wer eine SuperZoom Kamera sucht für knappe 200€ der wird mit der Canon PowerShot SX 130IS viel Spaß haben und sich über eine sehr gute Bildqualität freuen. Die gute Videofunktion gemeinsam mit dem ordentlichen Objektiv machen wirklich Spaß und runden das Gesamtbild ab.