Canon IXUS 125 HS Test

Canon Ixus 125 HSDie Canon IXUS 125 HS ist aktuell eine der beliebtesten Kompaktkameras 2012 von Canon. In typischer IXUS Art ist die IXUS 115 eine kompakte Digitalkamera, in der weit mehr steckt als die geringen Ausmaße des Gehäuses vermuten lassen. Bereits ein Blick auf die technischen Daten zeigt, dass die Kamera sich von billigen Kompaktkameras weit abheben will. Ob sie das auch schafft zeigt der folgende Test.

Canon IXUS 115 HS

canon ixus 115hs

Jetzt günstig und versandkostenfrei bei Amazon bestellen

Die Kompaktkamera Canon IXUS 115 HS ist bestens für Hobbyfotografen geeignet, die einen täglichen Begleiter für Schnappschüsse in hoher Qualität suchen. Mittlerweile ist diese Kamera schon ab ca. 120 Euro zu erhalten und gehört damit zur Preisklasse der sehr günstigen Digitalkameras. Aufgrund ihrer Features ist sie dennoch ein sehr vielversprechendes Modell, weshalb es sich lohnt, sie einer genaueren Betrachtung zu  unterziehen.

Canon IXUS 230 HS im Test

Die Canon IXUS 230 HS ist die neuste Kamera der erfolgreichen IXUS Serie von Canon. Die 230 HS ist die Nachfolge-Kamera der Ixus 220, die bereits sehr gut und erfolgreich war und auch im Test von Stiftung Warentest mit einer guten Bewertung (2,4) abgeschlossen hat. Aber die Canon IXUS 230 HS ist noch eine ganze Ecke besser geworden. Im Vergleich zur IXUS 220 fällt vor allem der noch größere Zoombereich auf. Aber zunächst – wie gewohnt – der Blick auf die technischen Daten.

Technische Daten der Canon Ixus 230 HS

  • 8 fach otisches Zoomobjektiv
  • 28mm Weitwinkelbereich bis 224mm Telebereich
  • 12 Megapixel Auflösung auf 1/2,3 Back Illuminated CMOS Sensor
  • Optischer Bildstabilisator (Lensshift System)
  • 9 Punkt Autofokus inklusive Gesichtserkennung
  • Lichtempfindlichkeit von ISO 100 bis ISO 3.200 einstellbar
  • 3 Zoll (7,5cm) LCD Display mit 461.000 Pixeln Auflösung
  • Videoaufzeichnung in echtem Full HD (1920 * 1080 Pixel)

Neue Digitalkameras zur IFA 2011

Folgende neuen Digitalkameras sind im Zuge der IFA 2011 vorgestellt worden und finde ich beachtenswert. Detaillierte Testberichte folgen demnächst:

Panasonic Lumix DMC-FX90

Die Panasonic Lumix FX90 hat ein WLAN-Modul eingebaut. Damit kann man die Bilder drahtlos zum PC schicken oder im Internet zu Facebook&Co. schicken. Mit 12 Megapixeln und Touchdisplay lädt die Kamera zum spielen ein.

Panasonic Lumix DMC-FZ150 

Panasonic reduziert im Vergleich zum Vorgängermodell FZ100 bei der Panasonic FZ150 die Auflösung von 14 auf 12 Megapixel und folgt damit dem Trend zu mehr Bildqualität und weniger Rauschen anstatt immer höherer Auflösung. Mit einem optischen 24fach Zoom kommt diese Superzoomkamera auf satte 600mm Telebereich.

Sony NEX-7

Über die sehr gute und professionelle Sony NEX 7 habe ich hier schon ausführlicher Berichtet.

Sony Cybershot DSC-TX55

Auch Sony bringt mit der nur 12,2 Millimeter schlanken DSC-TX55 wieder eine stylische Minikamera auf den Markt, die trotz extrem schlanker Bauweise mit einem innen liegenden Objektiv ein 5fach optisches Zoom beherbergt und mit 16,2 Megapixeln sehr hoch auflöst

Canon Ixus 230 HS

Der Nachfolger des Klassikers. Canon zeigt mit der aktuellen Ixus 230 wieder wie man eine schicke Kamera mit aktueller Technik in ein kleines Gehäuse packt. Einfache Bedienung und gute Automatikfunktionen sorgen für gute Bilder in jeder Situation.

Canon Ixus 1100 HS

Die Canon Ixus HS 1100 HS ist schlank wie immer und beherbergt trotzdem ein 12fach Zoom im schlanken Gehäuse. Ab Oktober 2011 im Handel.

Nikon Coolpix S6150

Mit einem optischen 7fach Zoom und einem 28-Millimeter-Weitwinkel bringt Nikon hier ein kleines technisches Wunder zustamnde in dem doch sehr kompakten Gehäuse – und das Ganze zu einem sehr günstigen Preis von 169 Euro UVP.

Nikon Coolpix S8200

Die Nikon Coolpix S8200 hat einen sehr großen Zoombereich der von 28mm bis zu satten 350mm reicht. Der optische Bildstabilisator soll besonders effektiv arbeiten um auch in großen Zoombereichen verwackelte Bilder zu vermeiden.

Nikon Coolpix S6200 

Wieder ein neues Modell der Coolpix-S-Serie. Mit 16-Megapixeln und starkem optischen Zoom soll die Nikon Coolpix S6200 für unter 200 Euro in den Handel kommen.

Nikon Coolpix S4150

Nikon erweitert sein Angebot noch weiter, mit der S4150 soll eine besonders einfach zu handhabende Kompaktkamera in den Handel kommen die auch per Touchscreen bedient wird. Hier gehts zum ausführlichen Testbericht.

Nikon Coolpix S100

Die Coolpix S100 von Nikon ist eine sehr schlanke und stylische Kompaktkamera. Steuern kann man die Kamera über den 8,7 Zentimeter großen Touchscreen auf der Rückseite. Im 3D-Modus verschmilzt sie zwei Aufnahmen aus leicht verschobenen Positionen zu einem Bild mit 3D Effekt.

Nikon Coolpix S1200pj

Die Coolpix S1200pj von Nikon ist eine Kompaktkamera mit integriertem Projektor. Ob man das braucht muss jeder selbst entscheiden, aber technisch ist es schon erstaunlich dass man in so einer kleinen Kamera eine vernünftige Optik UND einen Beamer unterbringen kann.

Nikon Coolpix AW100

Mit der Nikon Coolpix AW100 zeigt Nikon erstmals eine echte Outdoor-Kamera, sie ist wasserdicht, stoßfest, kälteresistent und hat GPS, Kompass sowie eine Weltkarte integriert.

Fujifilm Finepix F600EXR

Die Finepix F600EXR wird der ideale Reisebegleiter, denn die Kamera nutzt die GPS Position und eine interne Datenbank, um zusätzlich Informationen zu der Sehenswürdigkeit auf dem Display zu zeigen. Wenn man also gerade den Eiffelturm fotografiert, zeigt die Kamera zusätzliche Informationen zum Eiffelturm an.

Casio Exilim Zoom EX-ZS15

Bei dieser IFA Neuheit setzt Casio auf eine einfache Bedienung über ein Touchdisplay. Ansonsten bietet die Kamera 14 Megapixel und ein 5fach optisches Zoom.

Olympus PEN Lite (E-PL3) 

Die Spiegellosen Systemkameras erfreuen sich wachsender Begeisterung (und Absatzzahlen). Sie verbinden die Bildqualität von DSLR Kameras mit relativ kompakten Ausmaßen. Die PEN Lite soll zudem recht günstig sein und damit den hochwertigen Kopaktkameras konkurrenz machen. Und hier die Galerie mit allen interessanten Neuheiten der IFA 2011:

Canon IXUS 220 HS Digitalkamera im Test

Die Canon IXUS 220 HS Digitalkamera ist eine Neuerscheinung aus dem Hause Canon, die das Zeug zum Bestseller hat. Wenn man die technischen Daten betrachtet fällt wieder einmal positiv auf dass die Kamerahersteller endlich gelernt und verstanden haben, dass immer höhere Auflösungen keineswegs in guter Bildqualität enden. Und so zeigt Canon auch bei der Canon IXUS 220 HS dass weniger oft mehr ist. 12 Megapixel, ein 5-fach optisches Zoom Objektiv mit optischem Verwacklungsschutz und echtes Full-HD beim Videofilmen sind für eine so kleine Kompaktkamera eine gute Ausgangsbasis. Schön ist, dass das Objektiv hochwertig wirkt trotz kompakter Bauweise und vor allem dass es im echten Weitwinkelbereich bei 24mm ansetzt. Das große LCD Display mit 7,6cm Bilddiagonale umfasst fast die ganze Rückseite der Kamera, der Platz wird sehr gut genutzt. Das Bild darauf ist gut ablesbar auch bei Sonnenlicht und sehr scharf. So kann man Bilder auch direkt live gut bewerten und kontrollieren ob auch die richtigen Bereiche scharf sind. Wie der Namenszusatz „HS“ in der Canon IXUS 220 HS schon andeutet setzt Canon auch bei der 220er auf einen sehr schnellen Bildprozessor und einen schnellen Autofokus. Damit ist die Kamera wirklich überdurchschnittlich schnell, sowohl bei der Einschaltzeit als auch zwischen zwei Aufnahmen vergeht kaum Zeit. Das Gehäuse ist tatsächlich aus Edelstahl und wirkt dadurch für mich extrem hochwertig! Mir gefällt das technisch kühle Design sehr gut, außerdem liegt das Kameragehäuse dadurch auch gut in der Hand. Der Smart-Auto Modus macht in fast allen Situationen alles richtig und wählt das passende Motivprogramm aus, egal ob es eine Makroaufnahme ist oder ein Panorama oder ein Gruppenfoto. Zusätzlich sind bereits einige interessante „Kreativmodi“ eingebaut, die einen digitalen Effekt erzeugen. Beispielsweise kann man so ein Foto mit Fischaugen-Objektiv vortäuschen, oder mit dem „Miniatureffekt“ die Nachbarschaft so fotografieren dass es aussieht wie auf einer H0 Modell-Eisenbahn. Canon IXUS 220 HS
Verarbeitung:★★★★¼ 
Bedienung:★★★★☆ 
Bildqualität:★★★★½ 
Videoqualität:★★★★¼ 
Automatikmodus:★★★★¼ 
Manuelle Möglichkeiten:★★★¾☆ 
Preis / Leistung:★★★★½ 
GESAMTWERTUNG:★★★★¼ 
Zum Thema Geschwindigkeit noch ein paar Daten die zeigen, dass die Canon IXUS 220 HS Digitalkamera wirklich sehr schnell ist: in voller Auflösung mit 12 Megapixeln kann die Canon IXUS 220 HS Digitalkamera 3,4 Bilder pro Sekunde aufnehmen, mit 3 MP sind es dann sogar 8 Bilder / Sekunde. Die Bildqualität ist in meinen Augen für so eine kompakte Kamera der Preisklasse bis 200 € sehr gut, bis ISO 200 ist kaum Rauschen zu sehen, ab ISO 400 sieht man das schon, das lässt sich aber nicht vermeiden, es sei denn man setzt auf ein Digitale Spiegelreflexkamera die einen deutlich größeren Sensor hat.

Fazit:

Die Canon IXUS 220 HS Digitalkamera ist für mich eine super Kompaktkamera, die in jede (Hand-) Tasche passt, also eine echte „Immerdabeikamera“ die auch im Full-HD Modus beim Filmen keine echten Schwächen zeigt. UPDATE Oktober 2011: Mittlerweile ist der Nachfolger da, die Canon IXUS 230 HS aber ich empfehle die 220er weiterhin als absoluten Preistipp!