Diascanner im Test

Wer – wie ich – mehrere tausend Dias im Keller hat, kommt irgendwann einmal an den Punkt, wo man die Dias gerne ins digitale Zeitalter retten will. Ein Diascanner muss her. Aber welcher? Diese Frage ist eigentlich schnell beantwortet, zumindest wenn es um mehrere tausen Dias geht.

Einfache und günstige Diascanner für gelegentlichen Einsatz und wenige Dias

Aber zunächst einmal der günstigere Fall. Wer einen Diascanner sucht, um gelegentlich einzelne Dia zu scannen, dem reicht meistens schon ein günstige Diascanner wie z.B. der Rollei DF-S 100. Dieser Diascanner ist mit einem Preis von unter 100 Euro wirklich günstig und mit 5 Megapixeln ist das Ergebnis auch zu gebrauchen. Wer eine höhere Auflösung braucht kann den großen Bruder näher in Betracht ziehen, den Rollei DF-S 190 SE Scanner, der schafft dann immerhin schon 9 Megapixel. Beide Diascanner verfügen über ein Farbdisplay über das man eine gute Vorschau auf das Ergebnis bekommt. Im Lieferumfang sind jeweils 2 Schlitten für Dias und für Negative mit dabei. Damit lassen sich je 4 Dias oder 6 Farbnegative sehr komfortabel einscannen. Die Bildqualität ist gut, wenn das Ausgangsmaterial gut belichtet und scharf ist. Gerade ältere Dias oder etwas anspruchsvollere Motive muss man aber in einem Bildbearbeitungsprogramm nachbearbeiten. Aber für unter 100 Euro ist das Ergebnis wirklich gut.

Professionelle Lösung zum Scannen tausender Dias mit bester Bildqualität

Diascanner Reflecta Digitdia 5000In dieser Klasse gibt es eigentlich keine Alternativen und auch zwischen der einfachen Lösung die ich oben beschrieben habe und der professionellen Version gibt es kaum Alternativen. Und in der Profiliga gibt es nur noch ein Gerät am Markt, den Reflecta Digitdia 5000 Dia Scanner. Dieses Gerät wird auch von Profis eingesetzt, manche Fotostudios oder Fotoläden bieten auch einen Scanservice an, dabei kommt auch fast immer dieser Diascanner von Reflecta zum Einsatz. Das Scannen eines einzelnen Diakastens wird dort z.B. in München bei FotoVideoSauter für 10 € angeboten. Aber zurück zum Refelcta Digitdia 5000. Die Ergebnisse sind bestechend nahe am Original. Und der größte Vorteil ist, dass man einen ganzen Schlitten mit 50 Dias auf einmal einlegen kann, der Scanner arbeitet den Diaschlitten dann automatisch ab. Das dauert aber in höchster Qualität auch bis zu 4 Stunden. Also, Diaschlitten einlegen, Scanvorgang starten und abwarten. Das ist komfortabel, die Qualität kaum zu unterscheiden vom Original Dia und das Beste: Das Gerät ist zwar mit rund 1.000 € nicht billig ABER wenn man alle Dias gescannt hat kann man den Diascanner immer noch für mehrere hundert Euro bei eBay gebraucht wieder verkaufen. Update 30.12.2011: Ich habe weitere Diascanner getestet und zwar zwei Geräte von Rollei. Hier geht es zum Testbericht. Kurzes Fazit: Die Qualität ist okay, aber wer einmal mit einem professionellen Gerät wie dem Reflecta Digitdia 5000 gearbeitet hat, möchte nichts anderes mehr. Aber trotzdem:
Hier geht es zu einem weiteren Diascanner Test
Share Button

Kommentare (2)

Kommentieren