Professionelle Digitalisierung von Super-8 Filmen

Super 8 DigitalisierenÜber die Digitalisierung von Dias habe ich hier schon mehrfach berichtet. Je nach Menge der Dias kann man mit einem guten Diascanner selbst einiges erreichen, oder man greift auf professionelle (und oft nicht ganz billige) Anbieter zurück. Aber was macht man, wenn man – wie ich – noch ganze Kisten voller Super-8 Filme im Keller stehen hat? Wie kann man die in die Zukunft retten und Digitalisieren?

Warum eigentlich Digitalisieren?

Die Frage habe ich mir auch gestellt. Eigentlich ist es doch nett wenn man alle paar Jahre den alten Super-8 Projektor ausgräbt und ein paar Rollen alter Filme ansieht. PENG — da ist auf einmal der Film gerissen. An einer alten Klebestelle. Ja, damals war „Filme schneiden“ noch wörtlich zu nehmen. Aber auch wenn die Filmrollen noch halten, die physikalischen Eigenschaften des Filmmaterials wird schlechter, die Farben verblassen und die Wiedergabe wird komplizierter denn — PENG — da ist glatt der Antriebsriemen des Super-8 Abspielgerätes gerissen. Ersatzteil besorgen? Das war der Zeitpunkt als für mich fest stand, die Filme müssen ins digitale Zeitalter gerettet werden.

Kann ich Super-8 Filme selbst digitalisieren?

Foto 1 (1)Ja, das geht. Ich habe das schon früher (bevor das Abspielgerät das Zeitliche gesegnet hat) probiert. Dazu besorgt man sich eine gute glatte Leinwand oder eine glatt beschichtete weiße Holzplatte. Dann stellt man den Projektor möglichst nahe hin, in einem dunklen Raum, so dass ein ca. 1m (diagonales) Bild an die weiße Fläche projiziert wird. Dann stellt man – möglichst nahe am Projektor einen Digitalen Camcorder auf ein kleines Stativ und versucht, das Bild möglichst formatfüllend abzufilmen.

Das ist ziemlich aufwendig, nicht ganz einfach zum Nachbearbeiten und das Ergebnis – in meinem Fall – eher mäßig in Sachen Bildqualität (mag auch am nicht mehr ganz so tollen Projektor gelegen haben). Deswegen jetzt Plan B: Der professionelle Service zum Digitalisieren. Nach ein wenig Recherche ist meine Wahl auf die Firma Mediafix gefallen. Und diese Erfahrung möchte ich hier teilen.

Mediafix als Start-Up und dem Slogan „Wir digitalisieren Deutschland“

Es gibt ziemlich viele Anbieter um analoge Medien zu digitalisieren. Mediafix bietet seinen Service auch an um Fotos, Dias oder Negative zu scannen oder eben Super8 Filme oder auch VHS Filme zu digitalisieren. Was Mediafix von vielen anderen Anbietern unterscheidet, ist eine eigens entwickelte Technologie zu automatischen Digitalisieren von Dias. Die Idee dazu stammt von Dr. Hans-Walter Knuth. Wer mehr darüber wissen möchte findet ein paar Infos dazu auf der Website von Mediafix (hier)

Durch die gute Automatisierung bietet Mediafix seine Services sehr preiswert an; so kann man Dias bereits ab 8 Cent Digitalisieren. Mediafix – bzw. hier der Service „Diafix“ – zeigt auch auf der eigenen Website, wie sich Preis und Qualität im Vergleich zum Wettbewerb darstellen lassen (Kostenvergleich von Diafix)

Praxistest der Super-8 Digitalisierung

Genug geredet, auf gehts zum Praxischeck. Schnell auf der Website das Formulat ausgefüllt, die Meterlänge geschätzt und mittels Wikipedia in Minuten umgerechnet (hier), die Zusatzleistung der professionellen Filmreinigung dazu gebucht (die Filme liegen doch schon recht lang im Keller) und natürlich will ich die Filme in HD Qualität haben.

Die Website gibt einem dann einen Kostenvoranschlag aus, den druck man aus, ergänzt ggf. ein paar Felder und legt die Filme in einen Karton. Entweder man bringt sie vorbei (Köln) oder man verschickt sie einfach direkt an Mediafix. Auf Wunsch ruft einen auch ein netter Mitarbeiter zurück und klärt eventuell noch offene Fragen. TIPP: In den AGB findet sich der Hinweis, dass man auf dem Auftrag vermerken soll, falls es sich um „unersetzbare Unikate“ handelt; was bei den meisten analogen Medien der Fall sein wird. Diesen Hinweis habe ich dann auch handschriftlich auf dem Auftrag vermerkt. Ansonsten muss man noch angeben, auf welchem Medium man die Filme zurück haben will, normal ist eine DVD (5€) mit einem MPEG4 Film. Das reicht mir. Ab die Post.

Super 8 in der Kiste

2 Tage nach dem Versand wird per E-Mail der Eingang der Filmrollen bestätigt, was schonmal ein gutes Gefühl vermittelt. Dann heißt es Geduld haben (es kann nach Angaben der Mediafix 3 Wochen dauern) oder man bucht den – nicht ganz billigen Express Service dazu. Das habe ich mir gespart, die Filme liegen schließlich seit Jahren im Keller.

Teil 2: Das Ergebnis

Hier muss ich noch um Geduld bitten, ich bin selbst gespannt, wie das Ergebnis aussieht. Sobald die Filme digitalisiert zurück kommen, werde ich hier Ergebnisse veröffentlichen!

Trackback von deiner Website.

Kommentieren