Rollei Bullet HD: robuste Outdoorkamera im Test

Rollei Bullet HD
Die Rollei Bullet HD macht ihrem Namen alle Ehre. Die sieht nicht nur aus wie eine “Bullet”, also eine Patrone, ein Projektil oder ein Geschoss, sie fühlt sich mit ihrem sehr soliden Mettalgehäuse auch so an. Der erste Eindruck ist, besonders im Vergleich zur altbekannten GoPro HD Hero sehr positiv: Endlich ein solides, stabiles Metallgehäuse, was gerade bei einer richtigen Outdoorkamera sinnvoll und wichtig ist. Bei der Rollei Bullet HD hat man nie den Eindruck, dass man auf das Gerät aufpassen muss, man nimmt es einfach mit, egal ob zum Laufen, zum Tauchen (bis 10 Meter ist sie wasserdicht), beim Kajak fahren, auf dem Mountainbike oder beim Ski- oder Snowboardfahren. Im Sommer lassen sich sicher auch beim Surfen tolle Aufnahmen machen, aber das werden wir im Sommer ausprobieren.

Test der Rollei Bullet HD

Aber nun zum Test der Rollei Bullet HD. Los geht es mit den technischen Daten, dann sehen wir Testvideos und Testbilder, checken die Bedienung und zum Schluss ziehen wir ein Fazit. Und los!

Technische Daten der Rollei Bullet HD

  • Auflösung: 12 Megapixel im Fotomodus
  • Videomodus: HD Filme mit 720p (1280×720) mit 30 Bildern/Sekunde
  • Wasserdicht bis 10 Meter
  • Stoßfest bis 1 Meter Fallhöhe
  • Inklusive Befestigungsmaterial für Helm&Co.
  • 4GB Micro SD Karte inklusive
  • 170 Grad Weitwinkelobjektiv
  • Rollei Bullet HD Praxistest

    Rollei Bullet HD Test

    Auspacken und loslegen

    Wenn man die Rollei Bullet HD zum ersten mal auspackt, kann man fast sofort loslegen, ohne einen Blick in die Bedienungsanleitung zu werfen. Zunächst einmal ist alles ganz einfach, man legt den Akku ein, man schiebt die Micro SD Karte in den Schacht und steckt die Outdoorkamera mit dem mitgelieferten USB Kabel am Stromnetz an. Dann lohnt sich allerdings ein Blick ins Handbuch, denn die Kamera verfügt nur über einen einzigen Knopf zur Bedienung und man muss schon erst verstehen, welchen Betriebsmodus die Kamera gerade hat. Rollei Bullet HD Testbericht

    Bedienung und Handling

    Die Rollei Bullet HD hat hinten einen Schraubverschluss und es werden auch zwei verschiednene Kappen mitgeliefert; eine die geschlossen und damit (wenn man den zusätzlichen Gummiring mit Fett einlegt) wasserdicht ist und eine mit Loch und Membran (spritzwassergeschützt) um eine bessere Tonaufnahme zu ermöglichen. Dahinter sind die Schächte für den Akku (der für bis zu 2h Aufnahme reicht) und der für die Micro SD Karte. Und es gibt einen kleinen Schalter dort, an dem man zwischen dem Videomodus und dem Fotomodus umschalten kann. Die einfache Bedienung mit dem einen Knopf ist nach ein paar mal sehr einfach, man sollte aber zu Beginn einen Blick ins Handbuch riskieren um zu erkennen welchen Status der Actioncamcorder gerade hat. Der – bei solchen Kameras übliche – Verzicht auf ein Display ist vielleicht gewöhnungsbedürftig, aber vermissen wird es kaum jemand, die Bullet kann man auch so gut ausrichten, allein schon wegen der Form und durch das starke Weitwinkel wird im Prinzip alles was irgendwie vor der Linse ist erfasst.

    Einsatz als Helmkamera und mitgeliefertes Montagematerial

    Die Rollei Bullet HD wird, anders als die vergleichbare GoPro HD Hero, bereits mit sehr viel Montagematerial für verschiedene Einsatzbereiche ausgeliefert. Was allerdings fehlt, ist eine ausführlichere Beschreibung, welches Befestigungsmaterial für welchen Einsatzzweck ideal ist. Im Handbuch wird nur sehr oberflächlich darauf eingegangen. Also muss man ein wenig kreativ sein, aber das muss man ohnehin wenn man die ideale Position am Helm oder auf dem Snowboard sucht. Aber mit ein bisschen Übung kann man die Kameramit dem mitgelieferten Befestigungsmaterial fast überall sicher fixieren.

    Das Wichtigste zuletzt: Die Bildqualität und Videoqualität


    Bild in voller Auflösung durch Klick auf obiges Bild ansehen (2,6 MB)

    Das Beste ist, man macht sich einen eigenen Eindruck anhand der hier eingestellten Videos und Fotos. Im Fotomodus schießt die Kamera alle 3 Sekunden ein Foto in voler Auflösung (12MP), so entstehen sehr viele Aufnahmen und darunter sind dann immer ein paar besonders gut und beeindruckende Momentaufnahmen. Die Bildqualität, ebenso wie die Videoqualität ist im Vergleich zur GoPro HD Hero sehr gut, aber nur bei hellem Tageslicht. Bei Abenddämmerung wird es schnell verrauscht, was sich aber bei der Kombination von Kleiner Kamera, kleiner Optik und kleinem Chip nicht anders lösbar ist. Man sollte sich darüber im Klaren sein, dass es eine einfache Kamera ist für besondere Einsatzgebiete und Action-Szenen und keine Spiegelreflexkamera.

    In der folgenden Testbewertung lege ich – wie immer – diese Fakten mit zugrunde, ich erwarte von einer solchen Outdoorkamera keine Motive wie bei einer DSLR. Aber wie gesagt, die Rollei Bullet HD macht einen guten Job und die Ergebnisse können sich sehen lassen.
    Verarbeitung:★★★★★ 
    Bedienung:★★★★½ 
    Bildqualität:★★★★☆ 
    Videoqualität:★★★★☆ 
    Outdoor Praxis:★★★★½ 
    Preis / Leistung:★★★★½ 
    GESAMTWERTUNG:★★★★½ 

    Fazit zum Test der Rollei Bullet HD

    Jetzt versandkostenfrei bestellen!Das Beste zum Schluss: Dafür dass die Action Cam so solide und hochwertig verarbeitet ist und das Paket komplett mit 4GB Micro SD Karte und Helmbefestigung und mehr geliefert wird, ist die unverbindliche Preisempfehlung von Rollei schon sehr günstig, sie liegt bei 199€. Der aktuelle Preis liegt sogar noch darunter bei rund 170€ für das Komplettpaket. Auch im Magazin Foto Hits bekam die Kamera im Testbericht ein “sehr gut” und dem schließen wir uns an; die Rollei Bullet HD erhält im Bereich Outdoor- und Action Kamera die Auszeichnung “Preis-Leistung-Tipp“.
    + + + + +

    Tags:, , , , , , , , , ,

    Trackback von deiner Website.

    Kommentare (7)

    Kommentieren