Rollei Powerflex 210 HD

Rollei Powerflex 210 HD

Rollei Powerflex 210 HD, jetzt hier bei Amazon günstig und ohne Versandkosten bestellen!

Die Rollei Powerflex 210 HD ist eine so genannte Bridgekamera/Superzoomkamera oder Reisezoomkamera. Und das Ganze für relativ wenig Geld. Die unverbindliche Preisempfehlung von Rollei liegt bei 199,95 Euro, im Internet ist die Kamera hier schon für rund 150 Euro zu bekommen. Was kann man dafür erwarten? Zunächst die wichtigsten technischen Daten: – Fotoauflösung: 16 Megapixel – Videoauflösung: 720p HD (1280×720) – 21fach optischer Zoom – Brennweite von 25mm Weitwinkel bis zu 525mm Superzoom – 3 Zoll Display mit 460.000 Pixeln – SD Karte – Kein spezieller Akku sondern 4x normale AA Batterien

Gutes Display und übersichtliche Bedienungselemente. Jetzt hier günstig bestellen

Fangen wir mit dem Auspacken an. Es fällt zunächst auf dass die Kamera mit einer ordentlichen Kameratasche geliefert wird, das ist heute ja eher die Ausnahme. Der Verzicht auf einen speziellen (teuren) Akku und die Nutzung normaler AA Batterien oder wiederaufladbarer Batterien (4 Stück) hat Vor- und Nachteile. Nachteil ist dass man entweder immer neue Batterien kaufen muss oder ein extra Ladegerät braucht dafür kann man aber die normalen AA Batterien quasi überall auf der Welt kaufen. Für den Hersteller liegt der Vorteil in den niedrigeren Produktionskosten, mit ein Grund warum die Kamera vergleichsweise günstig ist. Im Praxistest zeigt die Rollei Powerflex ein durchwachsenes Bild. Einerseits reagiert der Autofokus manchmal sehr träge, andererseits ist das große optische Zoom für so wenig Geld schon eine tolle Sache. Ein Problem bei so starken Teleobjektiven ist dass man relativ schnell auch bei gutem Licht in einen Bereich kommt, wo man verwackelte Bilder bekommt. Da muss man hier besonders aufpassen weil – ebenfalls aus Preisgründen – kein optischer Bildstabilisator verbaut ist. Also muss man eine ruhige Hand haben, ein Stativ nutzen oder mit den manuellen Einstellmöglichkeiten arbeiten und die Verschlusszeit möglichst kurz halten. Manuell kann man schon recht viel einstellen, Blende, Belichtungszeit und ISO sind mal die wichtigsten Parameter, die Bedienung ist aber nicht immer ganz selbsterklärend. Mit ein bisschen Übung kommt man aber zurecht. Die Bildqualität ist bei ausreichender Beleuchtung in Ordnung, aber man hat den Eindruck dass die Komprimierung der JPG Dateien recht hoch eingestellt ist. Ein Blick in die Testbilder gibt einen guten Eindruck der Bildqualität, die ist in meinen Augen akzeptabel aber es gibt deutlich besseres (dann aber entweder mit weniger Tele oder eben teurer). Die Farbwiedergabe ist recht natürlich, bei kontrastreichen Fotos mit großen Unterschieden in der Helligkeit im Bild, beispielsweise wenn in der linken Hälfte gleißender Sonnenschein ist und rechts dunkler Schatten, dann gehen Details in beiden Bereichen verloren. Das ist bei vielen Kompaktkameras ein Problem, teurere Bridgekameras können das aber teilweise deutlich besser. Angebot Rollei Powerflex 210
Verarbeitung:★★★★☆☆ 
Bedienung:★★★★☆☆ 
Bildqualität:★★★★¾☆ 
Videoqualität:★★★★¼☆ 
Automatikmodus:★★★★☆☆ 
Manuelle Möglichkeiten:★★★★☆☆ 
Preis / Leistung:★★★★★¼ 
GESAMTWERTUNG:★★★½☆ 

Fazit zur Rollei Powerflex 210 HD:

Diese Superzoomkamera ist eine sehr preisgünstige Kamera mit großem optischen Zoom. Wer viel Zoom für wenig Geld braucht liegt hier richtig. Wer mehr Wert auf Qualität legt, muss auch mehr Geld investieren, oder sich ein Auslaufmodell suchen, wie beispielsweise die Canon Powershot SX130 Hier geht es zum aktuellen Angebot von Amazon für die Rollei Powerflex 210 HD Über den Autor:

Tags:, , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentare (16)

  • Petra

    |

    Also, mir wäre sie (für die Handtasche ;-) zu groß, aber für so ein großes Tele schon recht günstig.

    Reply

  • Steff

    |

    Also, irgendwie scheint man die Kamera nicht wirklich getestet zu haben, entweder hier oder auf den Angebotsseiten der Kamera. Ich lese überall in den Details zur Kamera (z.B. auf Saturn.de) dass diese sehr wohl über einen optischen Bildstabilisator verfügt. Hier wird jedoch geschrieben das man eine ruhige Hand benötigt, da sie keinen aufweist!?!?!? Ja was stimmt denn nun? Wäre mir schon ziemlich wichtig dies in Erfahrung zu bringen, bevor ich eine Kaufentscheidung treffe.

    Reply

    • admin

      |

      Hallo Steff,
      also ich habe die Kamera sogar recht ausführlich getestet, ich habe sie aber nicht in ihre Einzelteile zerlegt. Du hast Recht, laut Rollei hat sie einen optischen Bildstabilisator. Aber der stößt in seiner Wirksamkeit in Verbindung mit dem großen Zoombereich spürbar an seine Grenzen, ich hatte einige unscharfe verwackelte Aufnahmen mit vollem Teleeinsatz und ich behaupte dass ich durchaus eine ruhige Hand habe.

      Ich will dir nicht abraten von dieser Kamera, für den Preis bekommst du halt ein großes Tele aber auch leicht veraltete Technik.

      Reply

  • Steff

    |

    Hallo Admin,

    danke für die schnelle Antwort. Ich habe ja auch nur gesagt dass entweder Fehlinformationen seitens der (des) Händler)s) vorliegen ODER hier nicht richtig getestet wurde ;) *grins*
    Hmmm.. Also mir wäre es schon wichtig dass eine Kamera in nahezu jeder Situation scharfe Bilder macht. Auch bei Nacht. Zudem sollte sie recht einfach zu bedienen sein und reichlich voreingestellte Motivprogramme aufweisen. Könntest du mir eine empfehlen die recht gut ist, aber auch nicht unbedingt ein Vermögen kostet? Also eine Alternative dieser Preisklasse für vorwiegend ambitionierte Hobbyfotografen? Ca. bis 200 Euro. Soll ein Weihnachtsgeschenk werden.

    Danke schon mal im voraus

    Liebe Grüße

    Reply

    • admin

      |

      Also, wenn es auch bessere Bildqualität in kleinerem Gehäuse sein darf:

      Samsung-wb150f

      Oder diese hier, die habe ich gerade auf dem Schreibtisch liegen zum Testen, bin aber noch nicht dazu gekommen was dazu zu schreiben

      Reply

      • Steff

        |

        Danke Admin für den Tipp, aber irgendwie scheinen die auch nicht so das Wahre zu sein wenn ich mir die Kundenrezensionen auf Amazon so ansehe. Richtig gut scheint in der Preisklasse bis 200 Euro offensichtlich keine wirklich zu sein. Bei der Samsung Kamera heisst es z.B. dass man sich nicht von dem tollen Schneider Kreuznach Objektiv blenden lassen soll. Die Qualität lässt angeblich mehr als zu wünschen übrig und man erhielt selbst bei besten Lichtverhältnissen kein anständiges und annehmbares Ergebnis. Man sprach hier sogar von Ergebnissen, welche bestenfalls an die eines billigen Smartphones erinnern. Und um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen, hängte sich die Kamera nach 20 Bildern dann auch noch komplett auf, und man musste den Akku entfernen. :/
        Ähnlich erschütternde Berichte gibt es zur Nikon Coolpix S6400. Da heißt es zum Beispiel: Zitat:” Ich bin erschüttert. Zwar zeigen die meisten Bilder eine ausgeglichene Belichtung und einigermaßen natürliche Farben, allerdings ist das Bildrauschen bereits beim niedrigsten ISO-Wert von 125 auf fast allen Fotos störend zu sehen.” Zitatende Und das war noch die harmloseste Beanstandung.
        Ich hätte nicht gedacht dass es derart schwierig sein wird, sich eine einigermaßen vernünftige Kamera anzuschaffen. Ausgestattet mit ein paar Motivprogrammen, einen guten Zoom und einer relativ hohen Auflösung. Ich hatte echt Hoffnung dass eine Bridge Kamera meinen relativ anspruchslosen Erwartungen an eine Kamera gerecht werden würde, da es normale digitale Kompaktkameras ja auch nicht erst seit gestern gibt und ich hoffte die Bridge wären hier in der Technik etwas fortgeschrittener. Zumal sie noch dazu als Zwischending zwischen Kompakt und Spiegelreflex angepriesen werden. Aber wenn ich mir im Internet die Beurteilungen so ansehe bin ich ehrlich gesagt entsetzt und maßlos verwirrt zugleich. Da stößt man auf Kameras die sogar bei Stiftung Warentest mit gut abgeschnitten haben, aber auf anderen Testseiten wie z.Z. chip.de ect. wiederum derart schlecht abgeschnitten haben, dass man sich fragen muss wonach man sich eigentlich heutzutage überhaupt noch orientieren kann? Selbst bei teueren Kameras die in die Tausende gehen findet man dieses Phänomen. Wie kann es zu solchen Unterschieden kommen? Liegt es an den Testern wovon die eine Hälfte einfach nicht mit den Kameras zurecht kommt und die Andere schon? Oder an den Qualitätsunterschieden innerhalb der Produktionsserie solcher Geräte? Ich weiß echt nicht wie und vor allem für welche Kamera ich mich entschieden soll. Ich fürchte langsam egal für welche man sich entscheidet, man läuft immer Gefahr die Katze im Sack zu kaufen und böse Überraschungen zu erleben. Mehr investieren möchte ich auch nicht unbedingt. Denn wenn man bedenkt dass ich pro Person “nur” 200 Euro ausgeben möchte, so bin ich auch mal schnell bei insgesamt über 1000 Euro. Abgesehen davon kann man wie ich schon schrieb, selbst bei teuren Geräten dolle auf die Nase fallen. Ich kann mich nicht erinnern, dass man früher genauso vor derartigen Problemen stand. Man ging in ein Geschäft, ließ sich beraten und war zu 99 Prozent mit dem was man erworben hatte zufrieden. Ich glaube heutzutage blicken die meisten aufgrund der Masse an Angeboten einfach nicht mehr durch. – Ebenso wenig wie ich mittlerweile :-(

        Danke trotzdem für deine Mühe Admin, und schonmal eine schöne Weihnachtszeit wünsche ich dir ;)

        LG

        Reply

        • admin

          |

          Tja, also die eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht. Weder für 200 Euro, noch für 400€. Aber ein bisschen helfen kann ich vielleicht doch bei der Kaufentscheidung.

          Die unterschiedlichen Bewertungen sind von vielen Faktoren abhängig, ich bewerte zum Beispil immer auch in Abhängigkeit des Straßenpreises. D.h wenn eine Kamera 500€ und 4**** bekommt, und eine andere Kamera 150€ kostet und 4,5**** bekommet, heißt das nicht, dass die 150e Kamera besser ist, sondern, dass ich bei einer 400€ Kamera eine andere Erwartungshaltung habe.

          Bei Fachzeitschriften kommt hinzu, dass ein Magazin, das davon lebt, Anzeigenkunden zu haben, selten über ein Produkt eines großen Werbekunden richtig herziehen wird.

          So und nun zu dir :-) Überlege Dir, was du genau erwartest. Wie gut (Bildrauschen ist bis zu einem gewissen Grad bei einer Kompaktkamera normal) muss die Bildqualität sein? Was willst du mit den Bildern anstellen? Auf Din A3 ausdrucken? in 100% Vergrößerung Ausschnitte ansehen und herausschneiden? Oder soll die Kamera möglichst in die Handtasche passen um immer dabei zu sein? Was ist der häufigste Einsatzort, Strand, Urlaub, Party oder gar Tieraufnahmen in freier Wildbahn (=Superzoom)? Wie gesagt, DIE Kamera gibt es nicht. Was meist du zur Canon PowerShot SX240?

          Und noch ein Tipp: Wenn du (idealerweise über meinen Link ;-) ) zu Amazon gehst, die Kamera kaufst und ausprobierst? Denn bei Amazon kannst Du die 2 Wochen sicher aber oft auch deutlich später aus Kulanz (Weihnachtsgeschenk…) ohne Probleme zurück geben, da ist Amazon echt super.

          Reply

          • Steff

            |

            Hallo nochmal :)

            ja genau das ist das Problem heutzutage. Nur weil eine sogenannte “unabhängige Fachzeitschrift” oder eine Produkttestseite im Netz aufgrund ihrer Habgier und den damit verbundenen Verpflichtungen ihrer Werbeauftraggeber keine schlechte Publicity derer gegenüber betreiben möchten, werden manche Topprodukte der Konkurrenz schlecht geredet und die der Auftraggeber in den höchsten Tönen gelobt. Egal ob dies nun den Tatsachen entspricht oder nicht was da geschrieben wird. Ich gehe sogar soweit zu sagen, dass viele Produkte überhaupt nicht erst getestet werden. Mir ist schon des öfteren aufgefallen, dass sich Testberichte unterschiedlicher Kameras Satz für Satz gleichen! Frei dem Motto: “copy and paste” Das ist echt Schei.. sowas!! Naja, es ist heutzutage offensichtlich normal geworden potentielle Kunden zu verarschen. Ach, was reg ich mich auf… nützt ja eh nix. :/
            Sooo… also ich hab mir die Kamera mal angesehen und muss sagen, dass das gar nicht mal so schlecht klingt was da überall so geschrieben steht (wenn man dem glauben schenken darf). Ist aber eben wieder eine Kompakt Kamera. Du scheinst nicht so viel von den Bridge Kameras zu halten, kann das sein? ;) Bist du der Meinung man sollte sich entweder für eine Kompakt ODER wenn schon dann gleich richtig für eine Spiegelreflex entscheiden, und alles andere dazwischen ist Mist? Oder sind deine Empfehlungen nur Zufall? Mir ist noch eine weitere Kamera aufgefallen. Die NIKON Coolpix L310. Hab leider nicht so viel Beurteilungen darüber gefunden? Hast du die zufällig schon mal getestet? Meinst du die taugt was? Du hattest geschrieben was mit der Kamera so angestellt werden soll.. Naja.. keine Ahnung. :D Sie ist wie ich schon sagte ein Weihnachtsgeschenk aber ich gehe mal davon aus dass sie für alles mögliche eingesetzt werden soll. Fotografie ist ihr Hobby und sie möchte wohl damit schöne Landschaftsbilder ebenso fotografieren wie z.B. Personen (Portraits). Außerdem muss die Kamera vor allem gute Fotos bei schlechten Lichtverhältnissen und Nachts machen können. Eine gute Makrofunktion (ab mind. 1-2 maximal ab 3 cm)ist auch wichtig und ein guter Zoom sowie eine etwas höhere Auflösung. :D Reicht das fürs Erste? *grins*
            Danke nochmal für deine Mühe und deinen engagierten Einsatz :)

            LG

            Ps.: Selbstverständlich würde ich bei einer Bestellung bei Amazon deinen Link nutzen. ;)

            Reply

          • admin

            |

            Hi Steff,

            also, ich bin nicht dirket ein Freund von Bridge-Kameras, aber auch nicht ganz so extrem Kompakt//DSLR. Mein persönlicher Favorit ist sogar eher die Klasse der spiegellosen Systemkameras, ich bin großer Fan der Sony NEX 5. Aber zu Deinem Problem…

            Die Nikon L310 hatte ich noch nicht in der Hand, ich kann also nicht viel dazu sagen. Aber allein der Preis von unter 200 € lässt mich stutzig werden, da kosten ja gute Kompakte mehr…

            Und zu Deinen Anforderungen… ja, das spricht sehr für die eierlegende Wollmilchsau… gerade das Thema Lichtstärke und gute Fotos bei schlechtem Licht… das ist genau der technische (und schlichte physikalische) Vorteil einer DSLR oder Systemkamera. Großes Objektiv UND großer Sensor =wenig Rauschen auch bei schlechtem Lich und hoher ISO. Aber damit bist du halt in ganz anderen Preisregionen unterwegs.

            Ich glaube die Canon PowerShot SX240 wäre schon nicht schlecht. :-)

            Reply

          • Steff

            |

            Tja, dann wird es die Canon PowerShot wohl werden. Denke sie ist eine gute Alternative, und ich finde auch kaum negative Resonanzen über sie. Auch ein Freund der bei MediaMarkt arbeitet hat mir bestätigt dass sie echt gut ist, und mir angeboten vorbeizukommen um sie vorher mal testen zu können. Das werde ich morgen dann auch gleich mal machen. Zudem hat er mir 20 Prozent Mitarbeiter Rabatt angeboten. D.h. dort kostet sie zur Zeit 199 Euro und mir letztendlich dann knapp 160. Glaube für ne Kamera die mal UVP 299 oder sogar mehr gekostet hat und Bening Expert immer noch 260 dafür berappen möchte, mach ich damit nen guten Deal. ;) Zudem hat man einen direkten Ansprechpartner wenn mit der Kamera mal was sein sollte und man kann sie direkt wieder dahin bringen. Ich denke ich hab es tatsächlich geschafft und alle Weihnachtsgeschenke beisammen!! yeah!!! ;)

            Dir nochmal vielen Dank für deine Mühe, hilfreiche Unterstützung und vor allem deine Geduld Admin. ;)
            Ich wünsche dir einen schönen Adventssonntag und eine schöne Weihnachtszeit.
            Bis vielleicht bald mal.

            LG

            Reply

  • mareike

    |

    also ist die kamera zu empfehlen??

    Reply

  • ulrich

    |

    hat die powerflex 210hd zufriedenstellende manuelle fokus-einstellung, und LOMO-Effekt?

    Reply

    • admin

      |

      Hallo,
      nein, manuelle Fokussierung gibt es bei der 210er nicht und ob ein LOMO Effekt dabei ist (sie hat 34 Motivprogramme) weiß ich nicht sicher, kann aber gut sein.

      Reply

  • Zitrone

    |

    Hi,

    ich bin über den Preis der Kamera (99,-€) gestolpert :)
    Und über die Fähigkeit noch “normale” Accus zu verwenden.
    Das wäre vielleicht für meine Kinder eine nette Übungskamera.
    Was ich nirgends gefunden habe ist, ob die Kamera HDR beherrscht bzw. die Möglichkeit eine autom. Belichtungsreihe über 3-n Photos zu manchen, möglichst mit Selbstauslöser (wg. Verwackelungsgefahr).
    Welchen Mindestabstand hat sie bei Macro-Aufnahmen ?

    Reply

    • admin

      |

      Ja, normale Batterien haben z.B. im Urlaub in entlegenen Orten sicher einen Vorteil. Und peiswert ist sie wirklich, aber richtig gute Qualität liefert sie nicht, ich würde persönlich lieber ein paar mehr Euro investieren.

      Reply

Kommentieren