Sony NEX Test, NEX3, NEX5, NEX6, NEX7

Nachdem ich mittlerweile von den SONY NEX Kameras verschiedene Tests, Vergleichtests und Testberichte habe, führe ich die hier zusammen. Also, ab sofort ist das hier die Übersicht über alle SONY NEX Testberichte. Zunächst die aktuelle

Sony NEX Modellübersicht:

 

Die Modellgeschichte der Sony NEX Serie

Die Modelle der NEX 3 und NEX 5 Serie gibt es schon am längsten und daher bereits in verschiedenen Generationen. Hier ist vor allem ein aktueller Vergleich der ersten Sony NEX 5 interessant mit der gerade ganz neuen Sony NEX 5R. Dazwischen kam die Sony NEX 7 auf den Markt, die sowohl preislich als auch technisch in einer deutlich höheren Liga spielt. Bei der Sony NEX 7 kostet alleine der Kamerabody ohne Objektiv ca. 1.200€. Das hat auch Sony erkannt und zur Photokina 2012 die neue Sony NEX 6 dazwischen positioniert. Die wichtigsten Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Kameras soll hier eine Übersicht darstellen. Ob es in Zukunft auch noch eine NEX 4 geben wird darf man bezweifeln, da der Abstand zwischen Sony NEX3 und Sony NEX5 schon recht gering ist.

Sony NEX Systemkameras im Vergleich

Sony NEX F3 Sony NEX 5R Sony NEX 6 Sony NEX 7
Auflösung (Mio. Pixel gesamt) 16,5 16,7 16,7 24,7
Bilder pro Sekunde 5,5 10,0 10,0 10,0
Akkulaufzeit ca. 400 Bilder ca. 360 Bilder ca. 330 Bilder ca. 470 Bilder
Blitz (Leitzahl) Aufsteckbar, mitgeliefert (ca. 7) Aufsteckbar, mitgeliefert (ca. 7) Intern (6) Intern (6)
Blitzschuh Sony-eigenes System, spezielles Zubehör (stärkerer Blitz, Mikro) nutzbar Sony-eigenes System, spezielles Zubehör (stärkerer Blitz, Mikro) nutzbar Standard-Blitzschuh Standard-Blitzschuh
Videomodus, max 1.920 x 1.080 (50i, 24 Mbit/s, FX) 1.920 x 1.080 (50p, 28 Mio., PS) 1.920 x 1.080 (50p, 28 Mio., PS) 1.920 x 1.080 (50p, 28 Mio., PS)
ISO Bereiche ISO 200 – 16.000 ISO100 – 25.600 ISO100 – 25.600 ISO100 – 16.000
Sucher Nein, „nur“ Display Nein, „nur“ Display XGA OLED Tru-Finder Elektronisch
Display (Pixel-Auflösung) 7,5 cm großes neigbares LC-Display (921.600) Touchscreen, 7,5 cm großes neigbares TFT Display (921.600) 7,5 cm großes neigbares LC-Display (921.600) 7,5 cm großes neigbares LC-Display (921.600)
Anschlüsse HDMI, USB 2.0 HDMI, USB 2.0, WLAN HDMI, USB 2.0, WLAN HDMI, USB 2.0

Sony NEX Kameras im Schnelltest. Wer braucht welche NEX Kamera?

Sony NEX 3 für Einsteger

Die Sony NEX 3 ist die günstigste Systemkamera der erfolgreichen Sony NEX Serie. Im Test zeigt sie kaum Schwächen und kann in Sachen Bildqualität mit einfachen Spiegelreflexkameras mithalten. Wer auf einen optischen Sucher, Wi-Fi und ein Touchscreen verzichten kann und mit der normalen Full-HD Framerate von 25 Vollbildern/Sekunde im Filmmodus leben kann, liegt mit der Sony NEX 3 genau richtig.

Sony NEX 5 für Fortgeschrittene

Die Sony NEX 5 ist der NEX 3 sehr ähnlich, sie hat aber einen noch besseren Videomodus der bei Zeitlupen-Aufnahmen mit der doppelten Bildrate 50 Bilder/Sekunde in voller Auflösung aufzeichnet. Über WLAN kann man die Kamera um Apps erweitern für noch mehr Möglichkeiten. Die Bedienung über den Touchscrenn ergibt noch mehr Möglichkeiten.

Sony NEX 6 für Unentschlossene

Wer einen eingebauten Blitz braucht, einen professionellen Blitzschuh möchte weil er z.B. bereits einen normalen Systemblitz hat, der ist mit der Sony NEX 6 gut beraten.

Sony NEX 7 für Profis

Die Sony NEX 7 setzt Maßstäbe, sie ist eine der teuersten Systemkameras und auch deutlich teurer als viele sehr gute Spiegelreflexkameras. Sie ist diesen aber auch in fast allen Belangen ebenbürtig und punktet ihnen gegenüber mit der schlanken Bauweise. Wer bereit ist für den Kamerabody alleine über 1.000€ auszugeben wird von der Sony NEX 7 sicher nicht enttäuscht.   Über den Autor:
Share Button

Kommentare (1)

  • Kelevicz

    |

    Hallo, vielen Dank für den Kompakten Vergleich. So weit ich mich recht erinnere wurde aber die NEX5 Palette doch um einige Modelle erweitert. Gibt es eine Chance, dass dieser Vergleich um diese aktualisiert wird und dabei auf die Unterschiede eingegangen wird? mfg & vg

    Reply

Kommentieren