Stativ: Rollei C5-i (powered by Fotopro)

Fotopro Rollei 5c-i Stativ

Fotopro Rollei 5c-i Stativ

Heute einmal kein Digitalkamera Test. Nein, heute sehen wir uns einmal ein Stativ genauer an. Und zwar das brandneue Alu-Stativ Rollei C5-i. Ja, Rollei vertreibt auch Stative unter dem eigenen Namen, auch wenn die Stative von Fotopro stammen, um genau zu sein sind sie betitelt mit “Fotopro Exclusive made for Rollei”.

Aber zurück zum eigentlichen Stativ, dem C5-i.

Das Rollei C5-i ist ein klassisches Stativ der Oberklasse. Es ist mit einem Gewicht von 1,68 Kilogramm für die Größe erstaunlich leicht, denn immerhin ist das C5-i ein wirklich professionelles Stativ. Es lässt sich von einer minimalen Höhe durch einziehen der 4-fach Beine und ein starkes abwinkeln der Beine von nur 110mm komplett ausfahren und aufstellen auf eine Höhe von bis zu 1570mm. Die drei Beine können dazu stufenlos verstellt werden und alle 4 Elemente sind stabil mit einfach zu bedienenden Gewindeklemmen zu fixieren. Wenn man es komplett zusammenfaltet kommt man auf ein Päckchen mit 400mm länge und das Stativ lässt sich dann in der mitgelieferten Tasche gut und sicher geschützt transportieren.

Eine Besonderheit ist “das dritte Bein”

Denn das dritte Bein lässt sich abnehmen und als Einbeinstativ verwenden. Dazu kann man den Panorama Kugelkopf vom Hauptstativ abschrauben und direkt auf den Fuß setzen. Zusätzlich kann man den Fuß um das Mittelteil des Stativs ergänzen, so dass man nochmals 40cm mehr bekommt. so kommt man auf ein Einbeinstativ mit einer maximalen Höhe von 1,23m plus knapp 40cm wenn man das Mittelstück ergänzt. Neben Werkzeug zum Umbau wird auch ein Haken mitgeliefert, mit der man das Stativ zum Transport an Gürtel oder Rucksack befestigen kann, außerdem wird eine kleine Gürteltasche mitgeliefert, in der man das Einbeinstativ einhaken und so direkt in der Gürteltasche aufstützen kann. Ebenso wird eine Handschlaufe für das Einbeinstativ mitgeliefert. Der erste Eindruck ist sehr positiv, das Stativ scheint sehr gut verarbeitet zu sein, alles passt sehr gut und ohne unnötiges Spiel. Das Stativ ist schnell aufgebaut, der Umbau zum Einbeinstativ erfordert beim ersten Mal schon einen Blick in die Betriebsanleitung. DIese ist zwar recht überschaubar (1 Seite pro Sprache) aber die Skizzen sind sehr hilfreich. Rollei C5iEinen Blick sollten wir auch auf den mitgelieferten 3D Panorama-Kugelkopf werfen. Dieser ermöglicht zum einen eine schnelle Befestigung der Kamera über eine abnehmbare Befestigungsplatte, zum anderen kann man die Kamera mit seiner Hilfe sehr flexibel ausrichten. 3 integrierte Mini-Wasserwagen ermöglichen zudem in jeder Situation eine exakte horizontale Ausrichtung. Allein dieser Panorama Kugelkopf, der sich sehr gut bedienen lässt zeigt, dass sich das Stativ auch sehr ambitionierte Fotografen richtet. Mit einer Traglast von 8 Kilogramm ist das Stativ zudem auch für schwere Kameras mit großem Teleobjektiv geeignet. Das Rollei Stativ C5-i soll zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 169.95€ in den Farben Orange, Blau, Grün, Pink oder Titan in den Handel kommen. Nicht billig aber nach diesem Test absolut “Preis-Wert”. Über den Autor:

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentare (2)

  • Stef@n

    |

    Wenn mich nicht alles täuscht, handelt es sich um ein Stativ aus dem Hause Kürbi-Otto Tönnes GmbH / Bilora. Das Stativ wird bereits sei ein oder zwei Jahren unter dem Produktnamen “TwisterPro” vertrieben.

    Grüße
    Stef@n

    Reply

    • admin

      |

      Das kann sein, die Firma RCP Technik hat eigentlich “nur” die Markenrechte an Rollei erworben und lässt in Auftrag fertigen. Das ist aber im Prinzip weder neu noch verwerflich, denn im Prinzip macht ja nicht einmal Apple etwas anderes (okay, sie haben wohl zumindest etwas eigene F&E) und lässt von Foxconn produzieren. Aber danke für den Hinweis Stefan.

      Reply

Kommentieren