Beiträge mit Tag ‘superzoomkamera’

Test: Sony DSC-HX50

Foto 1Heute im Test: Die Sony DSC-HX50. Diese Kamera ist ehrlich gesagt etwas schwierig einzuordnen, ist sie eher eine klassische Kompaktkamera? Oder eine Superzoomkamera? Oder eine Kamera mit professionellen Anleihen bei den Spiegelreflex- oder Systemkameras? Womöglich gar die eierlegende Wollmilchsau im Gehäuse eine Kamera? Allein die 20 Megapixel und vor allem das große 30fach Tele ist auf den ersten Blick auffällig. Und das packt Sony in ein recht kompaktes Gehäuse. Ist es wirklich die perfekte Kamera für alle anspruchsvollen Hobbyfotografen? Möglich, aber der folgende Test soll genau das aufzeigen.

Zunächst ein Blick auf die technischen Daten:

Test: Olympus SZ-31MR

Die Olympus SZ-31MR ist eine Digittalkamera mit 24fach optischem Zoom und fällt damit in den Bereich der Superzoomkameras oder Reisezoomkameras. Dabei sind die Abmessungen noch irgendwo zwischen Kompaktkamera und Bridgekamera, also durchaus noch recht handlich. Olympus setzt mit einem UVP von 359€ durchaus eine hohe Messlatte, der Marktpreis liegt aber heute bei rund 260€. Trotzdem muss die Olympus SZ-31MR hier im test zeigen, ob sie ihr Geld auch wert ist.

Rollei Powerflex 210 HD

Rollei Powerflex 210 HD

Rollei Powerflex 210 HD, jetzt hier bei Amazon günstig und ohne Versandkosten bestellen!

Die Rollei Powerflex 210 HD ist eine so genannte Bridgekamera/Superzoomkamera oder Reisezoomkamera. Und das Ganze für relativ wenig Geld. Die unverbindliche Preisempfehlung von Rollei liegt bei 199,95 Euro, im Internet ist die Kamera hier schon für rund 150 Euro zu bekommen. Was kann man dafür erwarten? Zunächst die wichtigsten technischen Daten:

Fujifilm Finepix S1800 im Test

Fujifilm Finepix S1800Die Fujifilm Finepix S1800 ist der große Bruder der S1600 und ist vom Kameragehäuse fast identisch, sie bietet aber noch mal ein wenig mehr Brennweite, genauer gesagt ein 18 fach optisches Teleobjektiv. Das entspricht einer Brennweite von 28mm – 504mm. Nicht nur das große Tele ist bemerkenswert, sondern auch die Kombination mit einem vernünftigen 28mm Weitwinkel. Die weiteren Daten der Fujifilm Finepix S1800 sind relativ unspektakulär: 12 Megapixel Auflösung, großes 3 Zoll Display und für ein so großes Tele ein relativ kompaktes Gehäuse mit 336 Gramm und einem Format, das in der Klasse der Bridgekameras typisch ist; etwas handlicher und kleiner als Spiegelreflexkameras und größer als Kompaktkameras. Was bei Superzoomkameras wichtig ist, ist ein effektiver Schutz gegen Verwackeln. Hier setzt die Fujifilm Finepix S1800 auf einen guten optischen Bildstabilisator und in Kombination mit eher höheren ISO Werten und dementsprechend niedrigeren Belichtungszeiten. Damit die Bilder auch gut scharf sind verfügt die Kamera über eine automatische Fokussierung auch von bewegten Motiven und bei allen Brennweiten. Ansonsten kann die S1800 noch ein paar nette Funktionen aufweisen, wie Panoramafunktion oder einer automatischen Lächel-Erkennung oder einem Blinzel-Schutz. Videos zeichnet die Kamera in HD Auflösung in guter Qualität auf, der Zoom ist dabei nutzbar, aber den Zoom-Motor hört man dann doch sehr deutlich. Die Bildqualität ist gut, natürlich nicht zu vergleichen mit deutlich teureren Spiegelreflexkameras, aber dafür dass diese Kamera für unter 150€ wirklich extrem günstig ist und dafür ein riesen Teleobjektiv mitbringt sind die Ergebnisse durch die Bank gut.

Fujifilm Finepix S1600 im Test

Fujifilm Finepix S1600Wer auf der Suche ist nach einer Superzoomkamera und dabei ein möglichst günstiges Modell sucht wird sich über die aktuellen Preise in der Amazon Bestsellerliste freuen. Denn die hier kurz vorgestellte Superzoomkamera Fujifilm Finepix S1600 gibt es bereits für nur um die 140 €! Und dafüe erhält man jede Menge aktueller Technik; 12 Megapixel Auflösung, 7,6cm Display und vor allem ein sehr großer Zoombereich mit dem 15-fach optischen Zoom. Das entspricht ca. 28 mm bis 420 mm. Damit auch bei diesem Superzoom nichts verwackelt setzt die Fujifilm Finepix S1600 natürlich auch auf einen optischen Bildstabilisator. Natürlich ist das Gehäuse der Fujifilm Finepix S1600 nicht wirklich vergleichbar mit einer kleinen Kompaktkamera wie der Canon Ixus 1000HS, die immerhin mit einem 10-fach Zoom punkten kann. Aber für ein so großes Teleobjektiv ist das Gehäuse immer noch – relativ – kompakt. Eigentlih misst sie sich auch lieber mit Bridgekameras, aber für den Preis ist sie einfach unschlagbar günstig. Die Bildqualität lässt nichts zu wünschen übrig, solange man die Bilder mit vergleichbaren Kameras testet, eine echte DSLR (also eine digitale Spiegelreflexkamera) kann man damit natürlich nicht ersetzen, denn bei höheren ISO Werten über 400 ist Bildrauschen sichtbar. Aber das stört wirklich nur selten und nur bei sehr dunklen Motiven. Wer aber im Automatikmodus einfach schnelle Fotos machen möchte kann wenig falsch machen. Sogar eine automatische Erkennung für geschlossene Augen oder für ein Lächeln sind in der Fujifilm Finepix S1600 eingebaut. Klar, filmen kann man (in HD Qualität) auch, aber der Fokus liegt ganz klar auf dem großen Zoombereich. Und der ermöglicht wirklich völlig neue Aufnahmen. Mit bis zu 420mm Tele eignet sich die Superzoomkamera auch sehr gut für Tieraufnahmen in der freien Natur und Wildnis. Eine Zusatzfunktion ist auch der automatische Panoramamodus der drei Bilder die direkt hintereinander aufgenommen werden automatisch zu einem großen Panorama zusammenfügt.

Fazit:

Wer eine wirklich günstige Superzoomkamera sucht wird von den Möglichkeiten der Fujifilm Finepix S1600 begeistert sein, ein 15-fach Zoom eröffnet ganz neue Möglichkeiten.